Über uns

Der Sportkletterverband wurde im Mai 2003 gegründet, um die Interessen von  Betreibern und Nutzern künstlicher Kletteranlagen in der BRD zu  vertreten. Ziel des Verbandes ist die Förderung und Weiterentwicklung  des Sportkletterns an künstlichen Kletteranlagen im Bereich des  Breitensports. Zum anderen möchte der Verband die bestehende Lücke im  Bereich der klettertechnischen Weiterbildung für Lehrer, Erzieher,  Pädagogen, Therapeuten etc. schließen und bundesweit einheitliche  Ausbildungsstandards schaffen.

Fördermöglichkeiten

Die Ausbildungen des Sportkletterverbandes werden mit dem Bildungsscheck,
dem Förderprogramm der Landesregierung NRW, bis zu 50 % bezuschusst.
Zielgruppe des Programms sind Beschäftigte in kleineren und mittleren
Unternehmen, die im letzten Jahr nicht an einer vom Betrieb finanzierten
Weiterbildung teilgenommen haben.
Gefördert werden auch Selbstständige, deren Gründung nicht länger
als fünf Jahre zurückliegt. Voraussetzung für den Erhalt eines Bildungsschecks
ist eine Weiterbildungsberatung bei einer Bildungsberatungsstelle.
Übernommen werden anfallende Kursgebühren bis zur Hälfte, höchstens
jedoch 500,- Euro pro Bildungsscheck.
Weitere Informationen finden Sie unter www.bildungsscheck.nrw.de

Für Beschäftigte mit geringen Einkommen gibt es auch die Bildungsprämie
des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Nach einer
Weiterbildungsberatung werden hier ebenfalls Kursgebühren bis max. 50%
übernommen, wobei der Höchstbetrag bei 154,-Euro pro Person
liegt. Detaillierte Informationen finden Sie unter www.bildungspraemie.info

Europäischer Sozialfonds (ESF) im Freistaat Sachsen Förderperiode 2014 - 2020

Die Ausbildungen des Sportkletterverbandes in Sachsen werden mit dem „Weiterbildungsscheck“, der Sächsischen Aufbaubank  aus dem Bereich Arbeit & Bildung gefördert. Zielgruppe des Programms sind Beschäftigte in kleineren und mittleren Unternehmen, die im letzten Jahr nicht an einer vom Betrieb finanzierten Weiterbildung teilgenommen haben.

Es können zwei  Arten von „Weiterbildungsschecks“ gemäß der ESF-Richtlinie „Berufliche Bildung“ beantragt werden.

Siehe unter Programme und Vorhaben hier, Berufliche Weiterbildung

  • Weiterbildungsscheck - betrieblich
  • Die Voraussetzungen sind im  „Förderbaustein“ aufgelistet
  • Weiterbildungsscheck – individuell 
  • (derzeit Stand 09.01.2015 noch nicht freigegeben)

Weitere Informationen finden Sie unter www.sab.sachsen.de