Ausbildung zum “Ausbilder für künstliche Kletteranlagen”

Ausbildungsziel

Die Ausbildung zum Ausbilder für künstliche Kletteranlagen befähigt die Teilnehmer Ausbildungen zum Instruktor für künstliche Kletteranlagen nach den Richtlinien des Sportkletterverbandes, sowie die schriftliche und praktische Abschlussprüfung durchzuführen. Vermittelt werden dabei sowohl theoretische als auch praktische Kenntnisse.

Berechtigungen

  • Selbständiges leiten von IKKA Ausbildungen nach den Richtlinien des Sportkletterverbandes
  • Abnehmen der schriftlichen und praktischen Prüfungen
  • Durchführungen von Audits für Instruktoren (IKKA)

Ausbildungsinhalte

Der theoretische Teil umfasst:

  • Vermittlung verschiedener Moderationstechniken
  • Reflektionstechniken
  • Theoretische Grundlagen des Bewegungslernens
  • Vermittlung der theoretischen Ausbildungsinhalte
  • Grundlagen der Prüfungsmodalitäten 

Der praktische Teil umfasst:

  • Moderations- und Reflektionstechniken in der Praxis    
  • Methodik und Didaktik der Bewegungsschulung
  • Erarbeitung und Moderation von Ausbildungsthemen

Voraussetzungen

  • Das Mindestalter für die Teilnahme beträgt 21 Jahre
  • Gültige Lizenz zum Klettertrainer Indoor
  • Langjährige Klettererfahrung

Ausbildungsnachweis

Nach der erfolgreichen Ausbildung erhält der Teilnehmer ein Zertifikat und einen Ausweis die ihn als Ausbilder (AKKA) ausweisen.

Prüfung

Die Ausbildung endet mit einer praktischen Abschlussprüfung. Hierzu muss der Prüfling eigenständig an einer echten Gruppe eine dreitägige Ausbildung zum Instruktor für künstliche Kletteranlagen durchführen, die von einem Mitglied des Lehrteams begleitet und anschließend als praktische Lehrprobe bewertet wird.

Gültigkeit des Zertifikats

Die AKKA-Lizenz ist zwei Jahre gültig. Danach kann sie durch ein Ausbilderaudit um weitere zwei Jahre verlängert werden. Durch das Audit und die jeweils abschließende Prüfung wird sichergestellt, dass alle vom Sportkletterverband ausgebildeten Ausbilder immer auf dem aktuellen Wissensstand sind und somit ein sehr hohes Qualitätsniveau gewährleistet ist.

Dauer/Teilnehmerzahl

Die Ausbildung findet an zwei aufeinanderfolgenden Tagen mit einem Umfang von 12 Stunden statt. Die Ausbildung ist auf zwei Teilnehmer ausgelegt.

Ausbildungsgebühren und Termine:

Die Ausbildungsgebühr beträgt 550,00 EUR für Nicht-Mitglieder und 450,00 EUR für Mitglieder des Beirates Ausbildung

Ausbildungstermine 2018

Seminarleitung

Das Seminar wird ausschließlich vom Bundeslehrteam des Sportkletterverbandes durchgeführt.

Bei Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit gerne zur Verfügung.

Sportkletterverband

Am Rosenhain 18

53343 Wachtberg

www.sportkletterverband.de

info@sportkletterverband.de

 

Anmeldung vornehmen